comverso - Das clevere Versicherungsportal
Tippgeberprovision VersicherungVERSICHERUNGEN ABSCHLIESSEN,
75% DER PROVISION BEZIEHEN

 


Information Rechtsschutzversicherung

Rechtsschutzversicherung


In Deutschland steigt der Bedarf an privaten Rechtsschutzversicherungen, da immer mehr private Klagefälle auftreten und die Bürger die Gebühren für Rechtsanwälte, Gerichte, Zeugen und Gutachten bezahlen müssen. Diese können schnell in die Zehntausende gehen. Unter einer privaten Rechtsschutzversicherung versteht man Versicherungspolicen, die den gesamten oder zumindest einen großen Teil der Kosten übernehmen, wenn ein Rechtsstreit entsteht.

Ein private Rechtsschutzversicherung kann Sie in vielen Fällen vor Ärger, mit dem Nachbarn, bei schlechter Handwerkerarbeit, Kündigung durch den Arbeitgeber oder wenn es bei einem Autounfall Streitigkeiten mit dem Unfallgegner gibt, schützen. Mit einem Privatrechtsschutz können Sie sich finanziell bei einem Streitfall unabhängiger machen.

Was bietet die private Rechtsschutzversicherung?

Der Privatrechtsschutz übernimmt die Aufwendungen Ihres eigenen Anwalts, die von Ihnen zu zahlenden Gerichtsgebühren inklusive Zeugenkosten, eine Sachverständigenvergütung und die Rechnungen des Gegners im Fall, wenn Sie den Rechtsstreit verlieren und die gesamten Kosten tragen müssen. Dazu kommt auch der Geldaufwand für eine außergerichtliche Streitschlichtung, der von Ihrer Rechtsschutzversicherung ersetzt wird.

Falls Ihr Prozessgegner zahlungsunfähig ist, kann man Sie wieder zur Kasse bitten, obwohl Sie als Gewinner eines Rechtsstreits gelten. Wenn Sie keine private Rechtsschutzversicherung abgeschlossen haben, dann müssten Sie Ihre eigenen Kosten bezahlen.

Welche Bereiche deckt eine private Rechtsschutzversicherung ab?

    Es gibt folgende Bereiche die durch eine Rechtsschutzversicherung abgedeckt werden können:

  • Privatrechtsschutz
  • Arbeits- und Berufsrechtsschutz
  • Verkehrsrechtsschutz
  • Steuerrechtsschutz
  • Miete, Wohnungs- / Grundstückseigentumsschutz
  • Strafrechtsschutz

Man sollte die Bereiche mitversichern, in dem man ein hohes Risiko sieht. Darüber hinaus sollte man berücksichtigen, welche Streitfälle mit hoher Wahrscheinlichkeit auf einen zukommen können. Wir empfehlen ein Versicherungsvergleich vorzunehmen, um die besten Leistungen zu günstigen Konditionen zu bekommen.

Für wen ist die private Rechtsschutzversicherung geeignet?

Eine private Rechtsschutzversicherung können Sie als Single, Rentner, Beamter oder Person im öffentlichen Dienst abschließen. Sie können auch Ihren Ehe- oder Lebenspartner, Ihre Kinder bis zum 25. Lebensjahr bzw. bis zum Ende ihrer Ausbildung und Enkel mitversichern. Ausmaß und Inhalt eines Privatrechtsschutzes muss vorwiegend individuell zusammengestellt werden. Die Privatrechtsschutzversicherung bietet für jede private Person das entsprechende Rechtsschutztarifmodell. Abhängig von Ihrer persönlichen Risikosituation sollten Sie entscheiden, ob Sie den Arbeits-, Verkehrs-, Strafrechts-, Ehe-, Unterhalts-, Mieter- oder Vermieter-Rechtsschutz benötigen.

Die Vorteile einer Privatrechtsschutzversicherung:

  • Rechtschutz für die ganze Familie
  • Übernahme von Anwalts-, Gerichts-, Gutachter- und Zeugenkosten
  • Übernahme von Gebühren eines Schieds- / Schlichtungsverfahrens
  • Umfangreicher Privat-, Berufs- und Verkehrsrechtsschutz
  • Miete, Wohnungs- / Grundstückseigentumsschutz
  • Straf- und Ordnungswidrigkeiten-Rechtsschutz
  • Strafkaution ( im Ausland )

Dauer des Versicherungsverhältnisses

Die private Rechtsschutzversicherung besteht für die vereinbarte Vertragsdauer. Der Vertrag ist von mindestens einjähriger Dauer und wird um ein Jahr verlängert, falls sie den Vertrag nicht drei Monate vor dem jeweiligen Ablauf kündigen.

Vergleich Rechtsschutzversicherung