comverso - Das clevere Versicherungsportal
Tippgeberprovision VersicherungVERSICHERUNGEN ABSCHLIESSEN,
75% DER PROVISION BEZIEHEN

 


PKV Leistungen f├╝r Studenten

Was leistet die PKV f├╝r Studenten?


Die gew├╝nschten Leistungen durch die Auswahl der passenden Tarife weitgehend selbst bestimmen zu k├Ânnen, ist mitunter einer der gr├Â├čten Vorteile der privaten Krankenversicherung. Bei Studenten wird bei der Entscheidungsfindung aber meist der finanzielle Aspekt der PKV in den Vordergrund gestellt.

Bei einer privaten Krankenversicherung entscheiden Sie als Student alleine wie viel Ihre Privatversicherung kosten darf und was sie leisten soll.

Die Leistungen der Studententarife sind mit den Tarifen f├╝r Angestellte oder Selbst├Ąndige bei wesentlich geringeren Beitr├Ągen gleich, weil den Studenten Sonderrabatt einger├Ąumt wird.

Im Folgenden zeigen wir Ihnen die Leistungen einer privaten Krankenversicherung auf:

- Ambulante Behandlungen:

Im Prinzip kann man sagen, da├č ambulante Tarife alle durchzuf├╝hrenden Behandlungen abdecken, bei denen Sie im Anschlu├č wieder nach Hause fahren. Die daf├╝r ben├Âtigten Behandlungen und Therapien sowie Heilmittel (z.B. Massagen, Fango) und Kosten f├╝r Medikamente und Hilfsmittel (wie z.B. eine Brille oder Gehhilfen) werden Erstattet. Vorsorgeuntersuchungen, Impfungen und Medikamente z├Ąhlen ebenfalls zu den ambulanten Leistungen. Die Kosten├╝bernahme f├╝r einen Heilpraktiker h├Ąngt vom gew├Ąhlten Tarif ab.

Im Detail:

  • Vorsorgeuntersuchungen:
    Einige Vorsorgeuntersuchungen werden nur im Rahmen der gesetzlich eingef├╝hrten Programme erstattet. Dabei werden die Kosten dann, wie bei den gesetzlichen Kassen auch, in Abh├Ąngigkeit vom Alter ├╝bernommen (z.B. j├Ąhrliche Krebs-Fr├╝herkennung f├╝r M├Ąnner erst ab 45, f├╝r Frauen bereits ab 20 Jahren).
  • Impfungen:
    Schutzimpfungen (z.B. gegen Wundstarrkrampf, Grippe, Kinderl├Ąhmung usw.) werden von nahezu allen privaten Versicherern ├╝bernommen. Spezielle Impfungen wie z.B. Malariaprophylaxe oder Hepatitis werden zwar von vielen, aber leider nicht von allen Versicherungen erstattet.
  • Hilfsmittel:
    Unter Hilfsmitteln versteht man Brillen, Kontaktlinsen, H├Âr- und Sprechger├Ąte, Arm- und Beinprothesen, Geh- und St├╝tzapparate, Krankenfahrst├╝hle, Bruchb├Ąnder, Leibbinden, Einlagen und vieles mehr. Hier ist darauf zu achten, welche Hilfsmittel im tariflichen Leistungskatalog enthalten sind und welche nicht. Des Weiteren gibt es bei der H├Âhe der Erstattung und der maximalen Anzahl an Verschreibungen pro Jahr zum Teil erhebliche Unterschiede.
  • Krankentransporte:
    Ambulante Krankentransporte sind Fahrten zum Arzt (z.B. bei Gehunf├Ąhigkeit) mit dem Krankenwagen oder einem Taxi. Oft werden die Kosten f├╝r Krankentransporte untersch├Ątzt. Wenn man ├╝ber Wochen zur Verbands- oder Gipskontrolle mu├č, kann es sehr schnell zu einer hohen Rechnung kommen. Auch f├╝r chronisch kranke Patienten (z.B. bei Muskelschwund) ist die ├ťbernahme dieser Kosten sehr wichtig, da sie eventuell ├╝ber Jahre hinweg mehrmals pro Woche einen Krankentransport brauchen.
  • Psychotherapie:
    Notwendige Sitzungen werden von den Versicherungsgesellschaften entweder voll oder zumindest teilweise übernommen. Unterschiede bestehen bezüglich der Leistungsübernahme der Anzahl der Sitzungen pro Jahr und ob auch Diplom-Psychologen, oder nur Ärzte akzeptiert werden. In vielen Billigtarifen sind jedoch keine Leistungen für psychotherapeutische Behandlungen vorgesehen.


- Beim Zahnarzt:

Der Zahn-Tarif ├╝bernimmt ganz oder anteilig die Kosten f├╝r Zahnbehandlungen, Zahnersatz und Kieferorthop├Ądie.

  • Zahnbehandlung und Zahnprophylaxe:
    Die von der Versicherungsgesellschaft geleistete Zahnbehandlung beinhaltet alle "normalen" Behandlungen, die der Zahnarzt vornimmt. Diese umfassen Routineuntersuchung, die Entfernung von Zahnbelag, notwendige Zahnf├╝llungen und Parodontosebehandlung. Hierbei werden je nach Tarif werden daf├╝r zwischen 75 und 100% erstattet.
  • Inlays:
    Inlays sind hochwertige Keramik- oder Goldf├╝llungen, unter Fachleuten die bessere Alternative zu den herk├Âmmlichen Amalgamf├╝llungen darstellen. Sehr oft sind diese F├╝llungen auch sehr teuer. Die Erstattungss├Ątze sind je nach PKV-Tarif sehr unterschiedlich. Bei manchen PKV-Tarifen werden die Inlays als Zahnbehandlung eingestuft und es werden alle Kosten erstattet. Bei anderen PKV-Tarifen fallen die Inlays unter Zahnersatz und die Kosten werden nur prozentual erstattet (z.B. mit 75%).
  • Zahnersatz:
    Zum Zahnersatz z├Ąhlt man Br├╝cken, Kronen, Implantate und Zahnprothesen. Die angebotenen Zahn-Tarife unterscheiden sich enorm bei der H├Âhe der prozentualen Erstattung. Die Erstattungss├Ątze liegen hier zwischen 40 und 100%.
  • Kieferorthop├Ądie:
    Bei der Kieferorthop├Ądie werden z.B. Korrekturen von Fehlstellungen der Z├Ąhne (z.B. durch eine Zahnspange) durchgef├╝hrt. Bei der Mitversicherung von Kindern sollte man darauf achten, da├č der ausgew├Ąhlte Tarif hierf├╝r m├Âglichst hohe Erstattungss├Ątze vorsieht. Manche Tarife leisten f├╝r Kieferorthop├Ądie nur dann, wenn der Behandlungsbeginn vor einem bestimmten Lebensalter lag (z.B. vor dem 18. Lebensjahr).
  • Implantate:
    Implantate sind der beste Zahnersatz, bei dem k├╝nstliche Z├Ąhne durch oftmals Titanbeschichtete Schrauben fest im Kieferknochen verankert werden. Implantat beinhalten meist eine langfristige Behandlung und sind mit hohen Kosten verbunden. Die erstatteten Kosten der privaten Zahntarife entsprechen in der Regel den prozentualen S├Ątzen des "normalen" Zahnersatzes. In einigen Tarifen findet man hierf├╝r gewisse H├Âchsts├Ątze. Bei manchen Billigtarifen ist hierf├╝r keine Erstattung vorgesehen.


- Im Krankenhaus:

Der station├Ąre Tarif erstattet die Kosten, die durch ├Ąrztliche Behandlung, Unterkunft und Pflege im Krankenhaus entstehen.

Bei der Unterbringung im Krankenhaus kann man zwischen der Erstattung einer Unterbringung in einem 1-Bett-Zimmer und / oder 2-Bett-Zimmer w├Ąhlen. Aufgrund der vergleichsweise teuren Tarife raten wir Studenten die Wahl eines Mehrbett-Zimmers.

  • ├ärztliche Behandlungen:
    Die Behandlung durch den Chefarzt ist bei fast allen 1- oder 2-Bett-Zimmer-Tarifen enthalten. Die einzigen Unterschiede bestehen darin, da├č einige Tarife bis zu den H├Âchsts├Ątzen der Geb├╝hrenordnung leisten, andere auch dar├╝ber hinaus. Eine Chefarztbehandlung ist bei Tarifen mit einem Mehrbettzimmer meistens nicht beinhaltet.
  • Freie Wahl des Krankenhauses:
    In der privaten Krankenversicherung haben sie freie Wahl bei der Auswahl des Krankenhauses. Die meisten Tarife leisten auch f├╝r die erweiterten Transportkosten zu einem Krankenhaus Ihrer Wahl.
  • Krankenhaus-Tagegeld:
    Bei Mitversicherung eines Krankenhaustagegeldes wird dieses ab dem ersten Tag im Krankenhaus f├╝r jede ├ťbernachtung (inklusive Sonn- und Feiertage) bezahlt. Unserer Meinung nach ist ein Krankenhaus-Tagegeld f├╝r Studenten nicht notwendig, allerdings liegt das letzte Wort bei Ihnen.
  • Rooming-In bei Kindern:
    Unter Rooming-In versteht man die ├ťbernachtung eines Elternteiles im Zimmer ihres Kindes. Einige Versicherer erstatten hierbei auch die eventuell anfallenden Extrakosten f├╝r ein Rooming-In. ├ťber ein vereinbartes Krankenhaus-Tagegeld kann man die Kosten f├╝r ├ťbernachtungen bei Ihrem Kind aber auch bezahlen.