comverso - Das clevere Versicherungsportal
Tippgeberprovision VersicherungVERSICHERUNGEN ABSCHLIESSEN,
75% DER PROVISION BEZIEHEN

 


Wann mu├č ich mich wie versichern

Wann mu├č ich mich wie versichern?


Im Sozialgesetzbuch ist festgeschrieben wie sich Studenten versichern k├Ânnen respektive m├╝ssen. Im generellen ist dies von folgenden Punkten abh├Ąngig:

  • der Krankenversicherung der Eltern
  • vom Alter und vom erreichten Semester
  • den m├Âglichen Hinzuverdiensten durch Nebenjobs

In den folgenden Fallgruppen gehen wir auf die detaillierten Regelungen ein:

A: Studienanf├Ąnger

Es ist f├╝r Studienanf├Ąnger sinnvoll sich schon vor Beginn des Studiums mit dem Thema Krankenversicherung zu befassen, da schon bei der Einschreibung ein Nachweis ├╝ber eine bestehende gesetzliche oder private Versicherung erbracht werden mu├č. Beim Hochschulwechsel mu├č dieser Nachweis erneut gebracht werden.

Bei Studienanfang haben Sie generelles Versicherungswahlrecht. Das bedeutet also, da├č Sie sich mit Beginn des Studiums also entweder gesetzlich oder privat versichern k├Ânnen. Welches hierbei das g├╝nstigere System ist h├Ąngt vom Alter und auch vom eigenen Einkommen ab. Bei den Leistungen liegt die private Krankenversicherung bis auf ganz wenige Ausnahmen immer vorn.


Im Normalfall kommen f├╝r Sie als Studienanf├Ąnger die folgenden Versicherungsm├Âglichkeiten in Betracht:

  • 1. Sie sind bisher gesetzlich krankenversichert und j├╝nger als 25 Jahre:

    Bei der Fortsetzung der gesetzlichen Krankenversicherung w├Ąren Sie bis zu Ihrem 25. Geburtstag kostenfrei ├╝ber die Familienversicherung Ihrer Eltern mitversichert. Die Familienversicherung verl├Ąngert sich im Falle eines geleisteten Wehr- oder Ersatzdienst um die abgeleisteten Monate dieses Dienstes. Die Familienversicherung kann aber im Falle eines eigenen Einkommens entfallen. Dies ist abh├Ąngig von der H├Âhe des Einkommens. Detaillierte Informationen hierzu finden Sie in unserem Kapitel Familienversicherung.

  • Bisher gesetzlich krankenversichert, ab einem Alter von 25 Jahren:

    Mit Erreichen des 25. Lebensjahres entf├Ąllt f├╝r Studenten in der Regel der Anspruch auf die kostenfreie Mitgliedschaft in der Familienversicherung der Eltern. Sie m├╝ssen dann eigene Beitr├Ąge f├╝r eine studentische Krankenversicherung bezahlen. F├╝r kinderlose Studenten betr├Ągt der Monatsbeitrag derzeit 66,81 EUR und f├╝r Studenten mit mindestens einem Kind 65,53 EUR. Die Familienversicherung verl├Ąngert sich auch hier im Falle eines geleisteten Wehr- oder Ersatzdienst um die abgeleisteten Monate Ihres Dienstes, wenn Sie zwischen Abitur und Studium keine sozialversicherungspflichtige T├Ątigkeit ausge├╝bt haben. Danach l├Ąuft die kostenfreie Familienversicherung in jedem Fall ab.

  • Bisher gesetzlich krankenversichert, ab einem Alter von 30 Jahren:

    Wenn Sie bei Studienbeginn den 30. Geburtstag bereits erreicht haben, k├Ânnen Sie sich nur noch ├╝ber die so genannte freiwillige Mitgliedschaft weiter versichern. Der monatliche Beitrag w├╝rde dann abh├Ąngig von der Krankenkasse zwischen 144,94 und 152,22 EUR betragen. Unter ganz bestimmten Voraussetzungen k├Ânnen Sie aber auch einen Antrag zur Verl├Ąngerung der studentischen Krankenversicherung stellen und sich vor├╝bergehend zu einem Beitrag von 66,81 EUR weiter gesetzlich versichern.

    Bei der privaten Krankenversicherung f├╝r Studenten hingegen sind Sie bis zum 34. Geburtstag weiterversichert. Verheiratete Studenten k├Ânnen sich ├╝ber Ihren Ehepartner in der gesetzlichen Krankenversicherung Familienversichern, wenn der Ehepartner dort versichert ist. Eine zeitliche Begrenzung gibt es hierbei nicht. Das bedeutet, da├č Sie bis zum Ende Ihres Studiums umsonst mitversichert w├Ąren.

  • Bisher in der Beihilfe f├╝r Beamte versichert:

    Studienanf├Ąnger die ├╝ber die Beihilfe der Eltern versichert sind, sollten vor Studienbeginn den Wechsel in eine gesetzliche Krankenversicherung in Betracht ziehen. Die Beihilfe f├╝r Beamtenkinder ist an das Kindergeld gekn├╝pft, welches maximal bis zum 27. Geburtstag gezahlt wird. F├Ąllt das Kindergeld weg, dann entf├Ąllt auch die staatliche Beihilfe. Hierbei gibt es allerdings seit 2008 einige neue Regelungen f├╝r Kinder, die nach 1981 geboren sind. F├╝r Kinder die 1982 geboren sind wird die Beihilfe nur noch bis zum 26. Geburtstag gezahlt und f├╝r die Geburtenjahrg├Ąnge ab 1983 nur noch bis zum 25. Geburtstag.

    Falls Sie also damit rechnen sollten, da├č Ihr Studium ├╝ber diese Grenzen hinaus andauert, sollten Sie sich zu Studienbeginn mit dem Wechsel zur gesetzlichen Krankenkasse oder zu einer privaten Versicherung gut ├╝berlegen. In diesem Fall m├╝├čten sie allerdings dann sofort eigene Beitr├Ąge entrichten. Derzeit liegen diese bei 66,81 EUR bzw. ab dem 30. Geburtstag oder dem 15. Fachsemester bei bis zu 152,22 EUR.

    F├╝r alle, die weiterhin ├╝ber die Beihilfe versichert sein m├Âchten gilt, sich innerhalb von drei Monaten nach dem Beginn des Studiums von der Versicherungspflicht in der gesetzlichen Krankenversicherung befreien lassen. Dies erfolgt in Form eines Befreiungsantrags, den Sie bei Ihrer jeweiligen Allgemeinen Ortskrankenkasse (AOK) stellen.

  • Bisher privat krankenversichert:

    Hier haben Sie die Wahlfreiheit zwischen dem Wechsel in eine beliebige gesetzliche Krankenkasse oder dem Verbleib im privaten Versicherungssystem.

    F├╝r Studenten bieten viele private Krankenversicherer spezielle Studententarife an, die sehr g├╝nstig sind. Hierzu k├Ânnen Sie sich ein Angebot Ihrer derzeitigen Versicherung einholen oder mit unserem Online-Vergleichsrechner die Studententarife berechnen lassen.

    Bei der Weiterversicherung in einer privaten Krankenversicherung sollten Sie beachten, sich innerhalb von drei Monaten nach Studienbeginn von der Versicherungspflicht befreien zu lassen. Dies ist erforderlich, da alle Studienanf├Ąnger prinzipiell dazu verpflichtet sind, sich bei einer gesetzlichen Krankenkasse anzumelden. Den Befreiungsantrag erhalten Sie bei Ihrer jeweiligen Allgemeinen Ortskrankenkasse (AOK).